Ich liebe es ♡ – das bunte Herbstwetter!! Heute hatten wir auch noch richtig Glück, denn die Sonne hat sich direkt schon am frühen Morgen blicken lassen. Also rein in die dick gefütterten Stiefel und schon ging es los, zu einem Riesen Sonntags-Spaziergang mit Finn durch das raschelnde Laub. Gute Laune war da natürlich vorprogrammiert, also habe ich spontan noch einen leckeren Apfelkuchen gezaubert, den ich dann zusammen mit meinen Lieben vor dem warmen Kamin verputzt habe. Mit vollem Bauch und bewaffnet mit einer dicken Wolldecke, einem Vanille-Tee und einem tollen Buch, war der Sonntag dann fast auch schon wieder zu Ende. Das sind aber genau die Augenblicke, die diese Jahreszeit zu etwas ganz Besonderem machen.

Das Rezept finde ich persönlich echt lecker und der Kuchen ist noch dazu glutenfrei, vegan, ohne Zucker oder Chemie. Genießen ohne Reue. Lasst es Euch schmecken.

▷ Zutaten für den Apfelkuchen - Teig

240 g Buchweizenmehl

90 ml Trauben- oder Kokosöl

1 Prise Salz

100 ml Dattelsirup oder Ahornsirup

1 TL Zimt

▷ Zutaten für die Füllung

1 Kg Äpfel (ich habe Elstar verwendet)

1 TL Zimt

1 TL Spekulatiusgewürz

1 Messerspitze Muskatnuss

2 EL Zitronensaft (frisch)

2 EL Dattel– oder Ahornsirup

1,5 TL Braunhirsemehl (Buchweizenmehl funktioniert aber auch)

1 Prise Salz

▷ So wird's gemacht

Alle Zutaten für den Apfelkuchen – Teig in eine Schüssel geben und ordentlich verrühren. Nach Bedarf vorsichtig kaltes Wasser hinzugeben. Ich habe ca. 2 EL gebraucht, um eine gute Konsistenz zu bekommen.

Eine Springform mit Backpapier auslegen und den Teig gleichmäßig verteilen

Äpfel schälen, in schöne Streifen schneiden (oder, wer gerne bastelt :), manche Äpfel mit Keksausstechern, z.B. in Herzform, ausstechen. Den Rest als Würfel dazugeben) und mit den restlichen Zutaten in einer Schüssel gut vermengen. Das ist besonders wichtig, damit sich die Gewürze miteinander verbinden.

Jetzt wird die Füllung auf dem Teig in der Springform gleichmäßig verteilt (oder liebevoll ordentlich gelegt 🙂 )

Ab geht’s bei 180°C in den vorgeheizten Backofen für ca. 40 Minuten

Nach 30 Minuten habe ich ein Stück Alufolie auf den Teig gedrückt, um ein verbrennen der Äpfel zu verhindern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Fehlermeldung ist nur für WordPress-Administratoren sichtbar

Fehler: Kein verbundenes Konto.

Bitte geh zur Instagram-Feed-Einstellungsseite, um ein Konto zu verbinden.