kurkuma wraps

✖︎ GEBRATEN WIRD OHNE FETT

Da ich ein riesen Gegner von Antihaftbeschichteten Kochutensilien bin (was in Bio-Lebensmitteln nicht enthalten ist, muss auch später nicht hinzugefügt werden) und es für mich auch wenig Sinn macht, wertvolle Öle in Rauch aufgehen zu lassen, habe ich mich jetzt schon unzählige Male über festgeklebte und verunstaltete Pancakes & Co geärgert. So macht kochen definitiv keinen Spaß und wer will sich schon über sein Essen aufregen!? Eine Lösung musste her und die finde ich persönlich so simpel und so genial, dass ich sie direkt mit Euch teilen MUSS.

Statt Öl, Butter oder sogar Margarine, lege ich meine Pfanne bzw. Grillplatte einfach mit einem Stück Backpapier aus. Da das Papier bis zu 200°C hitzebeständig ist, eignet es sich super für Eure Pancakes, Wraps, Hirsepuffer & Co, aber wahrscheinlich kommen sogar Fisch- und Fleischesser voll auf Ihre Kosten. Wenn die Pfanne keine Möglichkeit mehr hat, die vorher liebevoll gestalteten Kunstwerke zu zerstören, dann spart das unglaublich viel Nerven – das kann ich Euch versprechen :)! Am meisten begeistert mich allerdings – man will es kaum glauben – dass alles sogar nach einer Weile schön goldbraun und knusprig wird.
Da Fett aber natürlich trotzdem wichtig ist, damit der Körper funktionieren kann, gebe ich meine hochwertigen ungesättigten Fettsäuren zum Schluss über mein Essen und bekomme so alle wichtigen Nährstoffe.

Ihr wollt bestimmt auch direkt loslegen und genau aus dem Grund habe ich heute glutenfreie und super gesunde Kurkuma-Wraps für Euch auf Lager.
Los geht’s…

✖︎ ZUTATEN

Für ein Kurkuma Wrap

35 g Teffmehl
18 g Kartoffelstärke
88 ml Mineralwasser
1 EL Apfelessig
1/2 TL Kurkuma
1/2 TL Weinsteinbackpulver

✖︎ So wird's gemacht

▷ Die Zubereitung ist ganz einfach: alle Zutaten in einer Schüssel ordentlich miteinander vermengen und ca. 10 Minuten ruhen lassen

▷ Eine Pfanne stark erhitzen, mit Backpapier auslegen und den Teig in die Pfanne geben

▷ Die Hitze verringern und langsam anbraten

▷ Jetzt wird ein weiteres Stück Backpapier auf die Oberseite des Wraps gedrückt und das Ganze umgedreht. Immer mal wieder wenden und von beiden Seiten so lange backen, bis Ihr eine schöne goldbraune Kruste bekommt

▷ Jetzt wird der Wrap nach Lust und Laune gefüllt. Spinat mit Muskat und Tomaten, Salat, Karotten und Zucchini mit Apfelessig und Sesampulver… Seid einfach kreativ ☺︎

▶︎ Tipp

Auch zum Frühstück oder als schnelles Dessert schmecken die Wraps super. Hier verzichtet man einfach auf den Kurkuma und füllt die Teigtaschen mit Obst, einer Schoko/Orangenschalen/Dattelsirup/Mandelmilch-Soße, Nana-Eis oder auch herzhaft mit Avocado….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Fehlermeldung ist nur für WordPress-Administratoren sichtbar

Fehler: Kein verbundenes Konto.

Bitte geh zur Instagram-Feed-Einstellungsseite, um ein Konto zu verbinden.