vegane nicecream mit hokkaidokürbis

Pumpkin Banana Ice Cream - My favorite fall dessert

Obwohl wir gefühlt noch gar keinen richtigen Sommer hatten und die Vitamin D Speicher keine Chance hatten, sich aufzuladen, klopfen schon jetzt die ersten kühlen Tage an. Auf dem Markt füllen sich so langsam die Körbe mit Granatäpfeln, Topinambur und den ersten Kürbissen. Zugegeben, auch wenn ich mich nur schweren Herzens von meiner Cantaloupe-Melone und den doch so heiß geliebten, exotischen Fruchtzucker-Bomben verabschieden muss, freue ich mich ein bisschen auf dicke Wollsocken, große Becher voll Tee und das Feuer im Kamin. Die Natur im Herbst ist so schön bunt und meine Wohnung mit den vielen Lichterketten einfach irre gemütlich. Es gibt wohl kaum etwas Besseres, als an einem Sonntagnachmittag, eingekuschelt in die Lieblings-Wolldecke, ein gutes Buch zu lesen und (gesunde!) Kekse zu futtern 🙂.

Jetzt ist aber erstmal Schluss mit meiner Lobeshymne auf den Herbst 🍂🍁🍂🍁

Nachdem ich gerade erst meine Küche renoviert und mit neuen Küchengeräten ausgestattet habe, schwinge ich wieder stundenlang den Kochlöffel und feile an neuen Rezepten. Passend zum Wetter, dass sich momentan so gar nicht zwischen Sommer und Herbst entscheiden will, habe ich hier die perfekte Nanaeis-Mischung, die beide Jahreszeiten perfekt miteinander vereint: Eine vegane Nicecream mit Kürbis. Die Zutatenliste mag für viele echt seltsam klingen und auch ich war eher skeptisch, ob das Experiment gelingt, aber schlussendlich hab ich dann doch mit einem großen Löffel die nur halb gefrorene Schüssel fast leer gemampft, weil ich es so lecker fand und es nicht abwarten konnte 🙂.
In den übrig gebliebenen Rest hat sich meine Mama Kakao reingerührt und sich ein Schokoeis gezaubert, das auch innerhalb von ein paar Minuten restlos in ihrem Bauch verschwunden ist. Die Kreation ist also auch für „normale Menschen“ geeignet, die sich noch so ganz anders ernähren als ich.

  ✖︎ Wer ist mutig genug und probiert die ungewöhnliche Nanaeis-Variante aus? Ich bin schon jetzt auf Eure Nachrichten gespannt 🙂!! ✖︎

✖︎ ZUTATEN

ca. 450 g Kürbispüree
(-> Hokkaidokürbis ca. 20 Minuten im Dampfgarer garen und dann in einem Food Processor oder Mixer – ohne Wasser! zu einem Püree verarbeiten. Ich konserviere die warme Masse in mehreren Ball Mason Gläsern, da ich das Püree momentan ständig brauche)

1 TL gemahlene Vanille
120 ml Karottensaft
6-8 Medjool Datteln
5-6 gefrorene Bananen

✖︎ ZUBEREITUNG

Das Kürbispüree, die gemahlene Vanille, den Karottensaft und die Datteln in einem Food Processor zu einer glatten, cremigen Masse mixen und mehrere Stunden einfrieren.

Für die perfekte, vegane Nicecream gibt es zwei Möglichkeiten:

Die Bananen können zu den restlichen Zutaten direkt mit in den Mixer gegeben werden. Dann müsst Ihr aber daran denken, das Nanaeis unbedingt rechtzeitig aus dem Gefrierfach zu holen, wenn Ihr davon naschen wollt.

Ihr könnt aber auch einfach die oben genannten Zutaten einfrieren und bei Bedarf den Mix mit einer Banane noch einmal schnell in den Mixer geben. Dann hat das Eis meiner Meinung nach die ideale Konsistenz, ist herrlich cremig und einfach nur super lecker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Fehlermeldung ist nur für WordPress-Administratoren sichtbar

Fehler: Kein verbundenes Konto.

Bitte geh zur Instagram-Feed-Einstellungsseite, um ein Konto zu verbinden.